Freitag, 24. April 2015

wochenendrezept: sauce hollandaise

endlich wieder spargelzeit!! und was passt besser zu spargelgerichten als eine leckere, cremige sauce hollandaise?! vor ein paar tagen habe ich mich zum ersten mal an`s zubereiten dieses saucen- klassikers gewagt und es hat super funktioniert! also keine angst, ran an die töpfe und viel spaß mit meinem rezept! 

zutaten für 4 personen (ca. 300ml soße)

1 schalotte
10 weiße pfefferkörner
3EL weißweinessig
250gr butter
4 eigelb
ca. 1EL zitronensaft
worcestersauce, salz, weißer pfeffer

zubereitung (ca. 30 minuten)

zuerst eine reduktion herstellen. dafür die schalotte schälen und fein würfeln, pfefferkörner leicht zerstoßen (in einem mörser oder mit einer messerspitze). 
6EL wasser, weißweinessig, schalottenwürfel und pfefferkörner in einem kleinen topf aufkochen. so lange einkochen bis sich die flüssigkeit auf ca. 1/3 reduziert hat. nun die reduktion durch ein feines sieb in eine metallschüssel gießen und abkühlen lassen (ca. 10 minuten).

als nächstes die butter klären. dafür wird die butter so lange bei schwacher hitze in einem topf geschmolzen, bis sie sich in drei schichten getrennt hat (obere schaumschicht aus eiweiß, mittlere schicht aus gelbem butterfett und untere schicht aus molke). den oberen eiweißschaum nun vorsichtig abschöpfen (mit einem großen löffel).
nun das butterfett langsam in einen meßbecher gießen so dass die molke im topf zurück bleibt.

eigelb mit der abgekühlten reduktion verrühren. die mischung im heißen wasserbad (ca. 60- 70°C) mit einem schneebesen oder elektrorührgerät so lange aufschalgen, bis ein dickcremiger schaum entsteht (dauert ca. 2-3 minuten). dabei die temperatur konstant halten, da die soße bei zu wenig wärme kein volumen erhält und bei zu viel wäre gerinnt. (tipp: sollte die soße gerinnen oder zu dickflüssig werden sofort aufhören zu rühren und ca. 1TL eiskaltes wasser langsam am rand dazu geben und vorsichtig einrühren bis wieder bindung entstanden ist.)

nun die geklärte butter erst tröpfchenweise und dann in einem dünnen strahl unter die eimasse schlagen. das ganze mit zitronensaft, worcestersauce, salz und pfeffer abschmecken.

die soße auf dem warmwasserbad bis zum servieren warm halten. (tipp: sollte die soße zu sehr eindicken einfach ein wenig warmes wasser unterrühren.)




fertig!!

wir haben die soße zu frischen gemüse-bacon-päckchen und einem tollen rumpsteak gereicht. war super-mega lecker!!

meine erste selbstgemachte hollandaise hat mich echt überzeugt, sie hat super buttrig- zitronig geschmeckt und war richtig cremig, genauso wie es sein soll! die zubereitung war echt simpel. ich werd jetzt die hollandaise in zukunft nur noch selbst machen (schon diesen sonntag gibt es wieder klassischen spargel mit schinken und meinem lieblingssößchen!).

wer sich für das rezept von gemüse und steak interessiert, der gibt einfach in der kommentarbox bescheid, dann reiche ich es nach.


mit dem tollen rezept könnt ihr euch auf anerkennende blicke und lob von mama, schwiegermama, oma oder freunden einstellen ;-)
viel spaß beim nachkochen!

das rezept habe ich mal wieder aus der aktuellen lecker.



Kommentare: