Samstag, 11. April 2015

das perfekte dinner (spring edition)

letztes wochenende war großes family-osteressen bei mir angesagt, die rezepte habe ich alle in der april- ausgabe der lecker gefunden.... viel spaß beim lesen und vielleicht auch beim nachkochen!!


vorspeise
lachstatar mit papaya und honig-limetten-dressing
 hauptgang

gekräutertes rinderfilet mit dillmöhren, kartoffelplätzchen und zitronen-sahne-butter
 nachspeise

erdbeerbutterwaffeln mit weißer schokocreme 

lachstatar (als vorspeise für 4 personen)

1 papaya (ca. 200gr)
300gr frisches lachsfilet (ohne haut)
2 EL olivenöl
2 stiele minze
3 stiele koriander
2 schalotten
1 rote chillischote
1 limette
1-2 EL flüssiger honig
1 frühlingszwiebel
2 EL ungesalzene geröstete erdnüsse

papaya schälen, halbieren, entkernen. lachs waschen und trocken tupfen. papaya und lachs in gleich kleine würfel schneiden, mit einem EL öl mischen.
minz- und korianderblätter klein hacken. schalotten schälen und fein würfeln.
alle miteinander vermischen.

chilli entkernen und fein würfeln. 1 EL limettenschale abreiben, limette auspressen. limettensaft mit der schale, dem honig, chilli und einem EL öl mischen. mit salz und pfeffer abschmecken.

frühlingszwiebel in dünne ringe schneiden, erdnüsse grob hacken.

lachsmischung mit dem dressing mischen. ggfs.mit salz und pfeffer erneut würzen.

jeweils eine große nocken pro teller anrichten, mit frühlingszwiebel und erdnüssen bestreuen, servieren (ggfs. eine scheibe toastbrot dazu reichen).

ps: das dressing habe ich schon am vortag zubereitet, so zieht es schön durch.





rinderfilet mit kartoffeltalern, dillmöhren und zitronenbutter (für 4 personen)

1 knoblauchzehe
1 zitrone
50gr weiche butter + 4EL butter
1/2TL sardellenpaste (z.b. von dittmann, aus dem kühlregal)
1TL mittelscharfer senf
salz, pfeffer
700gr möhren
1 packung kloßteig "halb und halb" aus dem kühlregal 
600gr rinderfilet
2EL öl
1 bund glatte petersilie
1 bund kerbel (altenativ getrockneter kerbel)
1 bund schnittlauch
1 bund dill
1EL honig
3 scheiben parmaschinken
100gr schlagsahne

für die zitronenbutter: knoblauch schälen und fein hacken, zitrone heiß waschen, und die schale fein abreiben. zitrone halbieren und eine hälfte auspressen. knblauch, zitronenschale und zitronensaft, 50gr weiche butter, sardellenpaste und senf verrühren. mit salz und pfeffer würzen.

möhren schälen, waschen und in scheiben schneiden.
kloßteig halbieren und zu zwei rollen formen (ca. 4cm durchmesser), die rollen dann in ca. 2cm dicken scheiben schneiden und leich flach drücken.

ofen vorheizen (umluft 125°C). fleisch waschen und trocken tupfen. leicht pfeffern. öl in einer großen pfanne erhitzen und das fleisch rundherum ca. 5min kräftig anbraten. fleisch aus der pfanne nehmen und im heißen backofen 30min medium garen (wer ein fleischthermometer besitzt: die kerntemperatur des fleisches sollte zwischen 50-55°C betragen).

kräuter waschen und trocken schütteln., petersilie und kerbel fein hacken. schnittlauch in kleine röllchen schneiden, alles gut vermischen. dill fein schneiden und beiseite legen.

1EL butter und honig in einem topf aufkochen, möhren und ca. 3-4EL wasser hinzugeben, mit salz und pfeffer würzen. zugedeckt ca. 8min garen, dill hinzugeben.

parmaschinken in der fleischpfanne knusprig braten, herausnehmen und abkühlen lassen.
nun 3EL butter in der pfanne erhitzen und die kartoffelteigtaler darin von jeder seite ca. 2min anbraten bis sie goldbraun sind. warmstellen.

parmaschinken in kleine stücke bröseln.

sahne halbsteif schlagen, zitronenbutter erhitzen und die sahne zugeben. alles mit dem stabmixer aufschlagen.
fleisch aus dem ofen nehmen und in der pfanne nochmal kurz rundherum anbraten. fleisch im kräutermix wälzen und in scheiben schneiden. mit kartoffeltalern, möhren und zitronenbutter anrichten, schinken darüber streuseln.

fertig!

ps: ich habe die zitronenbutter schon am vortag zubereitet und dann nur noch die sahen hinzugefügt und das ganze aufgeschlagen. die möhren und die taler kann man auch sehr gut vor dem dinner vorbereiten und dann nur noch eben kurz aufwärmen. 




erdbeerbutterwaffeln mit weißer schokocreme (für 4 personen)

125gr weiße kuvertüre
200gr schlagsahne
1 glas erdbeer- rhabarbermarmelade (ich hab selbstgemachte von oma genommen, gibt es aber auch z.b. von schwartau)
 16 belgische butterwaffeln (ca. 100gr, fertigprodukt, gibt es in der keksabteilung)
puderzucker
evtl. erdbeeren zur deko

kuvertüre hacken. sahne in einem topf erhitzen, kuvertüre darin unter rühren schmelzen.
in eine rührschüssel geben und mind. 4h abkühlen lassen (noch besser: über nacht kalt stellen).

kuvertürensahne mit dem handrührgerät 4-5min aufschlagen und in einen spritzbeutel füllen. auf jeweils eine butterwaffel aufspritzen und einen teelöffel (oder je nach gesschmack auch mehr) marmeladen darauf geben. mit einer witeren waffel abdecken und mit puderzucker bestäuben. evtl. mit einer erdbeere garnieren. fertig!



das menü erfordert ein wenig vorbereitungszeit, schmeckt dafür aber wunderbar und die zubereitung ist wirklich nicht schwer! 

lasst es euch schmecken!




Kommentare:

  1. Das sieht verdammt lecker aus, vor allem der Nachtisch.
    XOXO,
    Anna
    www.honigbonbon.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tollen Rezepte! Das sieht wirklich alles super gut aus.
    Liebe Grüße,
    Lea <3

    http://lovely-lea-world.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank, falls du mal was nachkochst lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!! LG

      Löschen
  3. Das sieht alles sooo lecker aus, Lachstatar mmhh !:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa! super lecker oder?! das lachstatar ist echt mega gut! <3

      Löschen